10 VW Caddy Camper Ausbau-Ideen

by claudia
Published: Last Updated on

Hier findest du eine kleine Auswahl von schönen selbst ausgebauten Caddy Campern, die ich auf Instagram gefunden habe. Mit dabei sind hochwertig ausgebaute Camper, aber auch einfache Versionen oder nur clevere Details. Hol dir Ideen und Inspirationen für deinen eigenen DIY-Minicamper-Ausbau.

Das sind 10 schöne Caddy Camper

Karlsson: Ein VW Caddy von 2007

Besitzerin: Hannah // Bj. 2007, kurzer Radstand // Instagram: karlssonontour

Karlsson ist zwar schon etwas älter, aber das sieht man ihm nicht an. Ganz im Gegenteil, er wirkt frisch und modern. Mit seinem hellen Interieur und klarem Design hat er etwas zeitloses an sich.

Die Aufteilung

Auf der linken Seite ist eine ausziehbare Sitzbank über die komplette Länge, die sich ruck zuck in ein Bett verwandeln lässt. Darunter befinden sich Schubladen mit Stauraum. Gegenüber, oberhalb vom Radkasten, ist ein halbhoher schmaler Schrank mit einem Mini-Regal drauf.

Am Holzgrundgerüst kannst du gut die einzelnen Funktionen sehen.

Hinter dem Beifahrersitz befindet sich dann noch ein kleiner Kühlschrank von Dometic, unterhalb ist ein Auszug mit einem Gaskocher, um draußen zu kochen. Die Fenster der Hecktüren haben süße Vorhänge und ein kleinen Klapptisch. Hannah hat wirklich an alles gedacht.

Cadillacdaydreamer aus Cornwall

Besitzerin: Sophia // Caddy Maxi, beidseitig Schiebetüren // Instagram: cadillacdaydreamer

Was für ein gemütlicher Minicamper! Der VW Caddy Maxi ist etwa 40 Zentimeter länger als der normale Caddy, was Sophia mehr Gestaltungsspielraum geboten hat.

Die Raumaufteilung

Während bei Karlsson alles der Länge nach gegliedert ist, hat der Cadillacdaydreamer eine Queraufteilung. Direkt hinter den Vordersitzen befindet sich ein Sideboard mit aufgesetztem Bronze-Waschbecken und kleinem Spritzschutz, besonders das Waschbecken und die grünen Fliesen sind ein Hingucker.

Dann kommt ein kleiner Gang bevor die Sitzfläche im hinteren Teil des Vans beginnt, die sich ebenfalls zum Bett ausziehen lässt. Unterhalb vom Bett befinden sich ein Ausziehtisch und zwei große Auszüge, die sich nach außen öffnen lassen. So hat Sophia viel Platz zum Kochen draußen. Das IKEA-Gewürzregal darf natürlich nicht fehlen, das an der linken Hecktüren Platz gefunden hat.

An diesen Ausbaufotos lässt sich die Funktionalität am besten erkennen.

Ein Minicamper wie ein Tiny House

Besitzer: Joukje & Nick // Caddy Maxi // Instagram: caddyvantures

Der nächste Minicamper wurde von einem niederländischen Pärchen gebaut. Die Holländer sind ja als große Campingliebhaber bekannt und ich finde das sieht man. Der Van ist klar strukturiert, funktional und wirkt wie eine Miniatur-Wohnung.

Die Raumstruktur

Camper Nummer drei ist eine Mischung aus den beiden vorangegangenen. Er ist der Länge nach aufgeteilt: Links ist die Sitzbank, die sich zum Bett ausziehen lässt und wo der Kühlschrank untergebracht ist. Gegenüberliegend ist die Küchenzeile mit Waschbecken und Zweiflammen-Gaskocher, mit zusätzlichen Stauraum seitlich und oberhalb.

Da es sich um eine Maxi-Ausführung handelt, war noch Platz für weiteren Stauraum hinter den Vordersitzen, der halb hoher Schrank und halb Sideboard ist. Der Wohnraum ist zur Fahrerkabine mit einer Trennwand abgeschlossen, die lediglich ein kleines Fenster hat, durch das man im Notfall nach vorne klettern kann.

Das ist ein wirklich durchdachter und hochwertiger Camper-Ausbau. Wie immer kannst du anhand der Ausbaufotos die einzelnen Funktionen am besten verstehen.

Ein schöner Caddy Camper von einem Paar mit Hund

Besitzer: Laura & Lukas // Heckklappe // Instagram: hallo.caddy

Die Nordlichter Laura und Lukas haben ihren Minicamper in eine gemütliche Liegewiese zum Chillen verwandelt, die sie sich mit ihrem kleinen Hund teilen. Durch die vielen Fenster ist es schön hell drinnen.

Die Camper-Aufteilung

Das fixe Bett geht über die komplette Fläche. Lediglich im hinteren Teil wird es durch zwei raumhohe Schränke etwas geschmälert. Dafür gibt es zwei riesige Auszüge, die sich nach außen öffnen lassen. In der linken ist ein Dometic-Kühlschrank und rechts eine multifunktionale Outdoorküche mit Zweiflammen-Gaskocher, Klapptisch und Stauraum für Vorräte und Küchenutensilien. Zwischen den beiden Schubläden ist Platz für den Wasserkanister.

Und so sieht die Unterkonstruktion aus.

-> Noch mehr Ideen wie du ein Bett in deinen Minicamper integrieren kannst, findest du hier.

Ein Minicamper wie ein Schweizer Taschenmesser

Super schön fand ich diesen Camper, von dem ich jedoch leider nicht mehr Fotos gefunden habe (da es den Instagram-Account nicht mehr gibt). Es ist wirklich faszinierend, wie multifunktional und platzsparend alles untergebracht ist.

Die Seitenwand vom Stauraum wird zum Klapptisch, in dem bereits ein Kocher integriert ist, die Gasflasche muss so nur noch von unten angedockt werden. Dahinter ist ein kleines Gewürzregal, Haken für Kessel und Tasse, oberhalb dann weiterer Stauraum. Ein Wasserkanister ist seitlich davon einfach mit einem Gummispanner befestigt.

Hier hat sich einer viele Gedanken im Vorfeld gemacht, um den wenigen Platz möglichst gut auszunutzen. Nur zu gerne, hätte ich den kompletten Camper-Ausbau gesehen.

Hedwig: Simpler DIY-Minicamper

Besitzerin: Anna // Heckklappe mit Fahrradträger, Schiebetüren beidseitig // Instagram: _reiselustig_

Was mir besonders gut an Annas Van gefällt, dass es ein relativ einfacher Ausbau ist, der trotzdem schön ist. Das sollte allen Leuten Mut machen, die weniger handwerkliches Geschick oder ein kleines Budget zur Verfügung haben.

Der Camper-Aufbau

Im Grunde besteht der Camper nur aus einer einfachen Bettbox, die sich über die komplette Länge und etwa zweidrittel der Breite erstreckt. Organisiert wird sie mit Euroboxen. Seitlich vom Bett steht die Kühlbox. So simpel, aber mehr brauchst du wirklich nicht für Microabenteuer.

Ansonsten hat Hedwig viele liebenswürdige Details und wirkt einladend. Hier findest du die Holzunterkonstruktion.

Minicamper mit L-Layout

Besitzer: Anna & Tony // Heckklappe // Instagram: pegthevan

Das schwedische Pärchen hat sich einen gemütlichen und edel aussehenden Camper gebaut. Durch die Kombination von dem weißen und dunklen Holz mit Creme und Erdtönen, und den vielen Kissen, kann man sich schön einkuscheln. Ich hoffe, sie haben auch eine Standheizung für die kalten skandinavischen Nächte.

Die Aufteilung

Die Sitzbank ist L-förmig und lässt sich zu einen vollflächigem Bett ausziehen. Von hinten gibt es zwei große Auszüge unter der Sitzbank, von der die rechte in einen Stehtisch verwandelt werden kann.

Halb Auto, halb Camper

Besitzerin: Anna // Bj. 2006, kurzer Radstand // Instagram: caddyxworld // Interview

Da Anna ihr Auto auch im Alltag nutzen will, wird die Rückbank einfach bei Bedarf umgeklappt und kann in ein großes Bett verwandelt werden. Einziger Nachteil ist, dass sie dafür Stauraum einbüßen muss. Das macht sie wett, indem sie andere Plätze gut durchorganisiert, wie zum Beispiel die Hecktüren mit kleinen Körben und die Seitenwände mit IKEA-Orgapanels.

Der hängende Tisch

Besitzerin: Kathryn // kurzer Radstand // Instagram: vanvistas

Mittlerweile ist Kathryn in einen größeren DIY-Camper umgezogen, aber begonnen hat für sie alles in einem gelben VW Caddy. Berühmtheit hat damals ihr hängender Tisch erlangt, was für eine lustige und geniale Idee. Auch die Weltkarte als Dachhimmel ist super, welcher Reiselustige mag keine Karten, um von weiteren Reisen zu träumen?!

Der Camper-Ausbau war ansonsten ziemlich simpel. Die Sitzbank konnte sie mit ein paar Handgriffen in ein Bett verwandeln, wobei ich glaube, dass sie meistens einfach das Bett gelassen hat. So hatte sie mehr Stauraum.

Caddy Camper mit Mega-Auszug

Das ist der mit Abstand größte Auszug, den ich jemals in einem Caddy Camper gesehen habe. Er geht über die komplette Länge des Autos und verwandelt sich in eine großzügige Outdoor-Küche.

Im Alltag kann das Bett weggepackt werden, so dass du eine Sitzbank über die komplette Wagenlänge bekommst. Es sieht so aus, als wenn man die Betterweiterung am seitlichen Stauraum einhängen kann. Leider gibt es nicht viele Fotos von dem Van. Super finde ich noch die vielen Hängematten, um Sachen schnell verstauen zu können.

Noch mehr Inspirationen findest du auf dem Instagram Account von den Caddyroamers, einer Gemeinschaft von Caddy Campern, die regelmäßig Treffen organisieren.

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich sich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Diese Website benutzt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere helfen, diese Website und Deine Erfahrung zu verbessern. Bitte stimme der Nutzung von Cookies zu. OK Mehr Infos